Lehramt / 2-Fach-

Bachelor Geographie

Das Lehramtsstudium in Münster ist für Studienanfänger im 2-Fach-Bachelor oder im Bachelor KiJu möglich. Zudem gibt es noch die Studierenden der „alten“ Lehramtsstudienordnungen (LPO ’03 oder LPO ’98). Studierende im 2-Fach-Bachelor absolvieren zunächst einen sechssemestrigen und fachwissenschaftlich ausgerichteten Studiengang und richten sich dann im Master of Education (viersemestrig) auf das Lehramt aus. Es besteht zudem die Möglichkeit, nach dem Abschluss des 2-Fach-Bachelors nicht in Richtung Schule weiterzumachen, sondern eine fachliche Richtung einzuschlagen (und wer möchte, darf mit diesem „berufsqualifizierenden“ Abschluss auch arbeiten gehen). Bachelor-KiJu-Studenten können Geographie als Leitfach im Sachunterricht wählen und haben einen größeren didaktischen Anteil im Studium. Der auf den Bachelor KiJu aufbauende Master hat eine zweisemestrige Regelstudienzeit. Falls Ihr spezielle Fragen zum Bachelor KiJu habt, wendet Ihr Euch am Besten gleich an die dafür zuständige Fachschaft GHR.

Auf dieser Seite gibt es einige Informationen für Lehramtsstudierende aller Studiengänge, egal ob „alt“ oder „neu“, und für 2-Fach-Bachelor im Allgemeinen. Bei zusätzlichen Fragen wendet euch gerne an uns oder durchstöbert unsere Ersti-Infos. Diejenigen, die sich schon etwas länger in Münster befinden, können dort auch einen Blick in die älteren Versionen werfen. Weitere Informationen ‚aus erster Hand‘ bekommt ihr beim Institut für Didaktik der Geographie.

Mündliche Modulabschlussprüfung Humangeographie II

Wenn du alle Veranstaltungen aus dem Modul Humangeographie II belegt hast (Vorlesung, Seminar, Tutorium), kannst du die MAP ablegen.

Durch die ungleiche Verteilung der Prüflinge auf die Prüfer, geschieht die Anmeldung zur MAP nun durch Eintrag in eine Liste im Sekretariat des IfG oder per Mail mit der „@uni-muenster“-Adresse an das Sekretariat. Hierbei kann man einen Erst- und einen Zweitwunsch für den Prüfer äußern. Beide müssen aus der (recht überschaubaren) Liste Prüfungsberechtigten des Instituts für Geographie gewählt werden. Die endgültige Zuteilung der Prüfer wird dann durch das Sekretariat vorgenommen.

Mit dem auf diese Weise zugeteilten Erstprüfer sprichst du die drei Themen deiner Prüfung ab. Du kannst (wenn du möchtest und die Prüfer mitmachen) auch zwei Themen mit dem Erstprüfer und ein Thema mit dem Zweitprüfer absprechen. Wenn du die Prüfer, die Themen und einen Termin gefunden hast, an dem du und die beiden Prüfer Zeit haben, musst du die MAP im Prüfungsamt anmelden. Eine separate Anmeldung über QISPOS (Anmeldezeiträume beachten!) ist ebenfalls notwendig.
Ein Rat von unserer Seite: Es ist immer einfacher, Themen in die Prüfung zu nehmen, die du im Rahmen des Moduls oder allgemeiner des Geo-Studiums schon besprochen hast (z. B. als Referat oder Hausarbeit in Seminaren), da dies weniger Vorbereitungsaufwand bedeutet. Außerdem ist es wichtig, sich möglichst früh (bestenfalls am Anfang des Semesters) um eine Prüfung zu kümmern, da die Professoren teilweise schon über Monate im Vorhinein ausgebucht sind und durch die beschränkte Anzahl an prüfungsberechtigten Dozenten nicht viele Termine zur Verfügung stehen.

Master of Education

Erbringen von Masterleistungen im Bachelor

Studierende, die im Fach Geographie schon Masterleistungen erbringen, obwohl sie sich noch im Bachelor-Studium befinden, müssen sich dazu im Prüfungsamt anmelden und erhalten dort einen Studienpass für das entsprechende Modul im Master. Generell muss diese Anmeldung vor dem ersten Besuch einer Lehrveranstaltung in diesem Master-Modul erfolgen.

Kernpraktikum im Master of Education Gym|Ges

Studierende im MEd Gym|Ges haben die Möglichkeit, ihr Kernpraktikum in ihrem jeweiligen Studienfach oder in der Erziehungswissenschaft abzu„leisten“. Im Fach Geographie werden keine speziellen Seminare für das Kernpraktikum angeboten. Stattdessen sind fachdidaktische Seminare aus den zu belegenden Modulen als Begleitseminare zu wählen. Damit ergibt sich die Möglichkeit, das Begleitseminar für das Kernpraktikum mit Veranstaltungen aus dem Master zu koppeln und das Praktikum an eines der sowieso zu absolvierenden Seminare anzuhängen.
Für Studierende, die ihr Kernpraktikum im Fach Geographie mit Kernpraktikumsbericht absolvieren wollen, ist das „Kolloqium zum Kernpraktikum“ verbindlich, das als Begleitseminar verbucht werden kann. Bei näheren Fragen zum Kernpraktikum wendet euch am besten an Alexander Braun.

Master-Arbeit

Studierende im Master of Education (betrifft Grund/Haupt/Real/Gym/Ges) schreiben Ihre Masterarbeit entweder im 1. Fach oder im 2. Fach oder in den Erziehungswissenschaften.

Entscheidet man sich für das Schreiben der Masterarbeit im Fach Geographie, so ist diese am Institut für Didaktik der Geographie zu schreiben und nicht am Institut für Geographie (wo eine fachwissenschaftliche Arbeit angesiedelt wäre).

Wie das im zweiten Studienfach aussieht, regelt das entsprechende Fach selbst, eine uniweite Regelung scheint nicht zu existieren. (So ist es zum Beispiel im Fach Deutsch möglich, auch eine fachbezogene, nicht-didaktische Abschlussarbeit zu schreiben.)

Zusammensetzung der Staatsexamensnote

In Bachelor- und Masterstudiengängen erfolgt die Zusammensetzung der Staatsexamensnote nach der „Verordnung zur Durchführung des Modellversuchs ‚Gestufte Studiengänge in der Lehramtsausbildung’“. Darin heißt es (§11):

„(1) Die Noten in den Unterrichtsfächern, in Erziehungswissenschaft und in der Master-Arbeit werden für das Zeugnis über die Erste Staatsprüfung aus den Bachelor- und den Master-Prüfungsleistungen übernommen. […] (3) Die Gesamtnote der Ersten Staatsprüfung errechnet sich aus dem arithmetischen Mittel der Prüfungsleistungen, wobei das Ergebnis der Master-Arbeit doppelt gewichtet wird.“

Die folgenden Angaben hat uns das Zentrum für Lehrerbildung bestätigt und damit lässt sich anscheinend für das Staatsexamen planen.

Für GHR-Studierende gilt folgende Gewichtung für die Examensnote:
Fach 1: BA 1x & MA 1x
Fach 2: BA 1x & MA 1x
Erziehungswissenschaft: BA 1x & MA 1x
Didaktisches Grundlagenstudium: BA 1x & MA 1x
Master-Arbeit: 2x
Summe geteilt durch 10 = Staatsexamensnote

Bei GHR-Studierenden gehen also die Bachelorarbeit und das Kernpraktikum nicht in die Examensnote mit ein.

Für GymGes-Studierende gilt folgende Gewichtung für die Examensnote:
Fach 1: BA 1x & MA 1x
Fach 2: BA 1x & MA 1x
Erziehungswissenschaft: MA 1x
Master-Arbeit: 2x
Summe geteilt durch 7 = Staatsexamensnote

[BA = Note für diesen Bereich aus dem Bachelor; MA = Note für diesen Bereich aus dem Master; dabei hat die Anzahl der Punkte keine Relevanz bei der Berechnung, sondern der angegebene Faktor zählt bei der Berechnung]

Das Ganze gibts auch noch auf den Seiten des ZfL’s erklärt.

Modulabschlussprüfungen am Institut für Didaktik der Geographie

Modulabschlussprüfungen in den Studiengängen LPO ’03, Bachelor KiJu und Master of Education Gym|Ges finden immer in der ersten und letzten Woche der Vorlesungszeit statt. Somit besteht die Möglichkeit, nicht-bestandene Prüfungen zu Beginn des neuen Semesters zu wiederholen.

Exmatrikulation

Für die Exmatrikulation ist eine Entlastungsbescheinigung der Institute der Lehreinheit Geowissenschaften I nötig, mit der Ihr nachweist, dass Ihr keine Bücher, Geräte oder Karten mehr entliehen habt. Die Bescheinigung könnt Ihr auf der Seite des FB 14 herunterladen oder in der Bibliothek Geowissenschaften I bekommen, den abschließenden Stempel erhaltet Ihr im Geschäftszimmer der Betriebseinheit der LE I bei Frau Kreulich.